Seit mehr als 60 Jahren sind wir kompetenter
  Ansprechpartner für den Mittelstand –
mit regionalem Bezug an unseren vier Standorten

Meilenstein der Firma deeg

1949 bis Mitte der 1980er Jahre
Schrittweise Ausbau des Produktprogramms
Den Grundstein zum heutigen Handelshaus deeg legte Albert Deeg im Jahr 1949 mit einem Werkzeug- und Maschinenhandel. Bis zu seinem Eintritt in den Einkaufsverband E/D/E im Jahr 1963 erweiterte er sein Produktprogramm um Kfz-Teile und Kugellager (SKF).
Ab 1987
Übernahme durch die heutigen Eigner und Geschäftsführer – Erweiterung des Angebots
Einen Meilenstein bedeutete die Übernahme des Unternehmens im Jahr 1987 durch Norbert Pfitzer, Stephan Schäfer und Wolf-Dieter Häußer mit Gründung der deeg OHG. Von nun an lieferte man auch Ausrüstung für den Arbeitsschutz und als Dienstleistung das individuelle Anbringen von Emblemen auf Arbeitskleidung.
1985 bis 2000
Ausrichtung auf Werkzeuge und Maschinen – Beteiligung an Händlergemeinschaft – Wachstum in unterschiedlichen Regionen
In den folgenden Jahren beendete man den Verkauf von Kfz-Teilen. Stattdessen orientierte sich deeg stärker auf Werkzeuge und Werkzeugmaschinen und war Gründungsmitglied der Format-Gruppe. Sie bietet insbesondere hochwertige Hand- und Zerspanungswerkzeuge.


Mit dem Ausscheiden von Stephan Schäfer firmiert deeg im Jahr 1990 um zur deeg GmbH.
Als Mitglied der im Jahr 2001 gegündeten Vereinigung "Premium Maschinen Handel" richtet sich deeg im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends vermehrt auf Werkzeugmaschinen aus. So übernimmt das Unternehmen den Exklusivvertrieb für CNC-Dreh- und Fräsmaschinen des englischen Herstellers XYZ Machine Tools UK.


Bis zur Jahrtausendwende übernimmt deeg einige Fachhändler in der Region Stuttgart und rund um Berlin und erweitert somit seine regionale Präsenz.
Ab 2000
Flexibler – wirtschaftlicher - kundenfreundlicher
Um die schnelle Lieferung des gesamten Produktspektrums zu gewährleisten, kann deeg ab dem Jahr 2001 auf das eLC Logistik-Centrum in Wuppertal zugreifen. Das ermöglicht einen 24-Stunden-Lieferservice für über 30.000 Produkte aus dem Premium-Werkzeug-Sortiment an den Verbraucher. Insgesamt werden am eLC Zentrallager rund 80.000 Artikel bevorratet.
Aktuell
Höherwertiges Angebot an CNC-Dreh- und Fräsmaschinen, Werkzeugen und Betriebseinrichtungen
Nobert Pfitzer wird alleiniger Geschäftsführer
Nach dem Umzug einzelner regionaler Standorte und der Übernahme weiterer kleinerer Fachhändler fokussiert deeg weiter darauf, seine Position als kompetenter Partner für Betriebe der Metallzerspanung auszubauen. So hat deeg aktuell die gesamte Produktpalette CNC-Maschinen der Marke RAIS aufgenommen.
Zum 31.3.2014 übernimmt Norbert Pfitzer die Gesellschafter-Anteile von Wolf-Dieter Häußer, der damit aus der Geschäftsführung ausscheidet.